Die meisten Menschen können es, sehr viele nutzen es und viele treiben auf diese Weise effektiv Sport.

Das Fahrradfahren gehört einfach dazu. In der Stadt eignet sich der Drahtesel um schnell von A nach B zu kommen und teuere Pakrgebühren zu vermeiden. Auf dem Dorf nutzt man die Fahrt ins Nachbardorf zu den Großeltern gern, um sich kurz zu bewegen und an die frische Luft zu kommen. Wir brauchen das Fahrrad in ganz unterschiedlichen Situationen im Leben…und deshalb ist diese Sportart auch für viele der Einstieg in ein Leben mit mehr Bewegung.

Entscheide ich mich dazu, mich zukünftig mehr zu bewegen, ist der Gang zum Fahrrad für viele leichter, als der Schritt in die Laufschuhe oder in die Inliner. Kann man dann einfach darauf los radeln oder muss man noch etwas beachten?

Prinzipiell gilt – wie bei allen anderen Ausdauersportarten auch – langsam einsteigen, den Körper nicht schon beim ersten Training überfordern und immer auf die Zeichen des eigenen Körpers achten.

Am Besten fährt man erstmal langsam los…die ersten fünf Minuten können ruhig der Aufwärmung dienen, was jetzt nicht heißt, dass man danach mit Vollgas weiterfahren soll.
Möchte man Fett verbrennen, dann ist es günstig im aeroben Bereich zu trainieren. Die Muskeln werden so optimal mit Sauerstoff versorgt und Fette zur Energiegewinnung herangezogen.

Eine entscheidende Rolle spielt auch der richtige Gang. Geht es beim Training um die Steigerung der Ausdauer, dann sollte man einen geringen Widerstand, also einen niedrigen Gang wählen. Möchte man möglichst viele Muskeln in den Beinen aufbauen, dann wählt man einen hohen Gang und vergrößert damit den Widerstand.

Aber wie schon gesagt, langsam einsteigen… Das bezieht sich sowohl auf das gewählte Tempo, wie auf die Distanz und auf die Dauer. Rücken- und Rumpfmuskulatur werden, ebenso wie die Bandscheiben und die Wirbelsäule, während des Radtrainings belastet. Plant man zukünftig längere Trainingseinheiten sollte man sich von Beginn an ein Ausgleichstraining suchen, um Schmerzen und Überbelastungen vorzubeugen.

20150406_134810

Möchte man regelmäßig und häufig trainieren sollte man auch nicht am falschen Ende sparen. Eine anständige Ausstattung wirkt sich nicht nur auf die Motivation aus, sondern wird durch effektivere und angenehmere Trainings belohnt.

 

SIMILAR ARTICLES

NO COMMENTS

Leave a Reply

*