Ich frage mich sehr oft, warum man denn während der Trainingseinheiten unbedingt Musik benötigt. Ist es nicht viel schöner den Klängen der Umgebung zu lauschen? Vor allem während des Laufens in der freien Natur verpasst man doch mit lauter Musik im Ohr alles, was um einen herum passiert. Kein Vogelgezwitscher, kein Kinderlachen auf den Wiesen, kein Rauschen des Flusses…

Für mich ist das nichts. Ich laufe, wie sicher die meisten Menschen, am liebsten im Freien. Noch schöner wird es, wenn man sich fernab von asphaltierten Straßen und Wegen durch die Wildnis schlägt. Über Stock und Stein, durch kleine Flüsse und die kleinen Anstiege hinauf. Lenkt mich dabei die Musik im Ohr ab, kann ich mich nicht mehr wirklich auf die Strecke konzentrieren, oder? Doch warum sehe ich dann so viele Sportler mit Kopfhörern im Ohr?

Tja, vielleicht hören ja gar nicht alle Musik. Vielleicht kontrolliert der ein oder andere über die Kopfhörer ja einfach seine Leistung?

Seit dem Wochenende bin ich stolze Besitzerin der Jabra Sport Pulse Wireless Kopfhörer, die mir zum Test zur Verfügung gestellt wurden. Damit kann man als Läufer sehr viel mehr, als Musik hören.

20150902_223412

Über das Innenohr wird die Herzfrequenz gemessen. Verschieden große Aufsätze sorgen für einen optimalen Sitz. So können diese kabellosen winzigen Teile nicht nur für leichte und lockere Trainingseinheiten genutzt werden. Nach Militärstandard sind diese Kopfhörer auch regen-, sand- und staubgeschützt, sollten also durchaus auch zu Hindernisläufen zum Einsatz kommen können. Ich werde es austesten!

Ihr könnt euch gern weiter über Jabra informieren!

Gestern konnte ich nun endlich meine neue Errungenschaft ausprobieren. Um die Kopfhörer mit dem Handy zu koppeln, benötigt man den Jabra-Service, den man sich einfach über den Playstore herunterladen kann. Zum Glück laufe ich seit vielen Jahren mit endomondo, denn diese Fitness-App lässt sich mit den Kopfhörern verbinden. Hat man sich den Jabra-Service heruntergeladen, kann man eigentlich gleich starten. Zumindest, wenn man eine App verwendet, die sich verknüpfen lässt.

20150902_222710

Ich bin dann gestern aufs Laufband gestiegen. So konnte ich die Herzfrequenz, die über die Kopfhörer gemessen und über mein Handy angezeigt wurde, direkt mit meiner Pulsuhr vergleichen. Und ich war sehr erstaunt! Die gemessenen Werte stimmten mit der gemessenen Herzfrequenz meiner Polar V800 überein. Klasse!

collage_20150903113930256

Ich habe, da ich auf dem Laufband gelaufen bin, keine Kilometer- und Tempoansagen über die App erhalten, kann also momentan noch nicht viel zum Klang sagen. Allerdings werde ich diese während der nächsten Trainingseinheiten testen und zeitnah weiter darüber berichten.

 

 

 

SIMILAR ARTICLES

0 327

0 1180

NO COMMENTS

Leave a Reply

*