Wer ernährt sich nicht gern frei von Zusatzstoffen und weiß nicht gern genau, was genau er eigentlich isst? Ich vermute, die meisten unter uns wollen genau das – wissen WAS sie eigentlich essen. Ich auch! Deshalb habe ich mich jetzt selbst an einen Fitness-Riegel gewagt. Es lieft leider nicht nach Plan, aber das Resultat ist trotzdem lecker.
Und so funktioniert´s:

75g Haferflocken
75g getocknete Aprikosen (gehackt)
75g Kirschen aus dem Glas (gehackt)
75g getrocknete Gojibeeren (gehackt)
75g Kokosraspel
30g Hanfsamen
35g blanchierte Mandeln (gehackt)
25g fettarmes Milchpulver
30g geröstete Weizenkeime
75g Schokoladen-Plättchen (Zartbitter)
5EL Agavensirup
5EL Bio-Honig
75g Rohrzucker
150g Erdnussbutter

Der Backofen wird zunächst vorgeheizt, um anschließend die Haferflocken bei 150°C für 25 Minuten zu backen.

2
In der Zwischenzeit werden die Aprikosen, Kirschen, Goijbeeren, Kokosraspeln, Hanfsamen, Mandeln, das Milchpulver und die Weizenkeime in einen großen Topf gegeben. Hinzukommen dann noch die gebackenen Haferflocken und die Schoko-Plättchen. Nun wird alles kräftig durchmengt.

1
Der Agaven-Sirup, Honig und Rohrzucker werden in einem Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen gebracht und anschließend die Erdnussbutter hinzugefügt.

3

Anschließend werden beide Massen miteinander vermengt.

Die komplette Riegel-Masse wird am Ende noch auf einem Blech, das mit Butter ausgestrichen wurde, verteilt und abgedeckt. Nach vier Stunden Ruhezeit könnt ihr euch euer Werk schmecken lassen.

Wie schon gesagt, mir ist ein kleiner Fehler unterlaufen. Ich hatte die komplette Masse erhitzt. Nun sind meine Riegel zwar lecker, aber sie werden nicht fest. Aber egal…geschmacklich sind sie ein Traum 🙂

SIMILAR ARTICLES

1 COMMENT

  1. Nun hab ich gar nicht gekostet, ob sich der Aufwand lohnt 🙁 Es sieht echt lecker aus und klingt auch gut. Die fehlerhafte Konsistenz sieht man auf dem Foto gar nicht ?

Leave a Reply

*